DFB-Team bei der WM 2018

In dieser Form muss Marco Reus mit zur WM 2018

BVB-Star mit besten Chancen auf die WM 2018: Marco Reus (Mi.). (Foto: imago/Matthias Rietschel)
BVB-Star mit besten Chancen auf die WM 2018: Marco Reus (Mi.). (Foto: imago/Matthias Rietschel)

Marco Reus kehrt unglaublich stark aus seiner Verletzung zurück, führt den BVB als Kapitän und erzielt die letzten drei Bundesliga-Tore für Borussia Dortmund. Spielt er weiter so überragend, kann Bundestrainer Joachim Löw gar nicht anders, als den Vielgeschundenen mit zur WM 2018 nach Russland zu nehmen. Ein Kommentar.

Bundestrainer Joachim Löw kam höchstpersönlich beim Bundesliga-Kracher zwischen RB Leipzig und dem BVB vorbei. Maßgebliche Intention: Der 58-Jährige wollte sich vom Leistungsstand von Marco Reus überzeugen. Schließlich plant Löw nun intensiv die WM 2018 für das DFB-Team.

Anzeige

Und: Der 28-Jährige lieferte. Wie er seit Wochen liefert, nachdem der Tempodribbler nach überstandenem Kreuzbandriss und monatelanger Verletzungspause zurückgekehrt ist.

Marco Reus verpasste WM 2014 und EM 2016

Reus erzielte die letzten drei Bundesliga-Tore des BVB, lief nach seiner Rückkehr prompt als Kapitän auf – und ging seinem in Schieflage geratenen Team mit beeindruckender Selbstverständlichkeit voran. Es sind Leader-Qualitäten, wie sie nur wenige Fußballer aus dem Stand mitbringen. Fußballer vom Prädikat Weltklasse. Solche, wie sie WM-Favoriten brauchen.

Löw soll Medienberichten zufolge „angetan“ gewesen sein vom Auftritt des Leidgeprüften. Zur Erinnerung: Der Außenstürmer hatte sowohl die WM 2014 als auch die EM 2016 verletzt verpasst. Besonders bitter: Vor dem WM-Titel in Brasilien verletzte er sich im letzten WM-Test kurz vor dem Turnier gegen Armenien.

Marco Reus fiel 14 Mal aus

Wie das Portal Sportbuzzer.de berichtet, fiel der DFB-Star alleine in den letzten sechseinhalb Jahren 14 Mal mehr als zehn Tage aus.

Anzeige

Und die WM 2018? „Das ist mein großes Ziel. Wenn ich zu meiner Form zurückfinde, habe ich große Chancen, dabei zu sein“, hatte Reus hochmotiviert schon im BVB-Trainingslager in Marbella gesagt.

Jetzt legt der Hochbegabte mit reihenweise Argumenten nach. Am 15. Mai wird Löw seinen vorläufigen WM-Kader benennen. Der Bundestrainer kommt längst nicht mehr Drumherum: In dieser Form muss Reus mit zur WM 2018!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen