WM 2022

WM Chancen für Deutschland: Klappt es mit dem fünften Stern?

Der WM Pokal
Der WM-Pokal (Quelle: https://unsplash.com/photos/JIHKAj3eaMM)

Es war der Traum von Jogi Löw, den Hansi Flick als neuer Coach der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar erfüllen will. Der fünfte Stern soll aufs Trikot, aber wird es funktionieren? Wenn es nach den Fans und den Buchmachern geht, sind die Chancen nicht schlecht. Schon vor Turnierbeginn analysieren die besten Wettanbieter die Möglichkeiten der Teams und geben ihre Quoten aus.

Sportwetten gehört für die Fans seit Jahren zu großen (und kleinen) Sportveranstaltungen. Sie möchten nicht nur für ihre Favoriten jubeln, sondern sich das Abenteuer Fußball auch mit Nervenkitzel beim Wetten versüßen. Dafür muss man aber natürlich die Fakten kennen. Also schauen wir uns an, wie die Chancen der Nationalmannschaft so stehen.

Gruppe E – welche Herausforderungen warten in der Vorrunde auf Deutschland?

Bei der Qualifikation für die WM hat Deutschland souverän den ersten Platz in Gruppe J gemeistert, doch wie sind die Chancen in Gruppe E, die Vorrunde der Weltmeisterschaft zu überstehen? Das Glück war der deutschen Elf hold, denn die Mitstreiter hätten schwieriger ausfallen können. Kein England, kein Brasilien und damit zumindest eine (recht) sichere Chance für die Deutschen, dass sie die Vorrunde überstehen. In Gruppe E trifft Deutschland auf:

  • Spanien, die heiß auf einen neuen Titel sind
  • Costa-Rica, denen die Experten wenig Chancen einräumen
  • Japan, die immer für eine Überraschung gut sind

Die erste Deutsche Begegnung findet am 23. November 2022 im Khalifa Stadion gegen Japan statt. Die Prognosen für dieses Spiel sehen zwar einen Sieg für Deutschland vor, doch die Japaner dürfen auf keinen Fall unterschätzt werden. Viele bekannte Player aus der Bundesliga sind dabei und das macht die Mannschaft nervös. Hansi Flick blieb bei der Gegnerverkündung gelassen, doch ob das ein Fehler war, wird sich zeigen.

Vor dem Spiel gegen Costa-Rica kann sich die Nationalelf allerdings zurücklehnen, die Mannschaft gilt als nicht besonders stark. Doch auch hier kann Arroganz ein echtes Problem werden, denn auch Underdogs können für Überraschungen sorgen. Am 1. Dezember 2022 ist es so weit, dann wissen die Fans, was ihre Elf wirklich zu bieten hat.

Ein Angstgegner ist in Gruppe E aber dennoch dabei, die Spanier sind mindestens ebenso ambitioniert und heiß auf den Titel wie Deutschland selbst. Am 27. November 2022 treffen die beiden Mannschaften aufeinander.

Das Besondere dabei: Sowohl Spanien als auch Deutschland gehören zu den Favoriten für das gesamte Turnier. Zwar hatten die Spanien jüngst keine besonderen Erfolge in den Länderspielen vorzuweisen, doch das Team ist immer für Überraschungen gut. Bei der EM 2021 kamen sie immerhin bis ins Halbfinale und mussten sich den Italienern dann auch nur im Elfmeterschießen geschlagen geben.

Die Schwächen der deutschen Mannschaft vor dem Turnier

Beim letzten Länderspiel gegen Ungarn schafften die Deutschen gerade einmal ein 1 zu 1 Endergebnis, zu wenig, wenn es nach Meinung des Bundestrainers geht. Obwohl die Mannschaft zu einem Team zusammengewachsen ist, gibt es klare Schwächen, die bei der WM zu einem Problem werden können.

  • Das Torjäger-Problem: Der wohl bekannteste und gefährlichste Torjäger der letzten Jahre war Miroslav Klose, der die WM allerdings nur noch von der Zuschauerbank beobachtet. Timo Werner konnte zuletzt nicht überzeugen und auch Thomas Müller hatte zumindest bei den letzten großen Turnieren nur halbwegs gute Qualität gebracht. Es bleibt zu hoffen, dass der junge Werner an seinen Schüssen gearbeitet hat und im Sturm zu einer Gefahr werden kann.
  • Das Sané-Problem: Zu einem echten Problemfall hat sich auch Spieler Leroy Sane erwiesen. Er hat hohes Potenzial und ist torgewaltig, sofern er es will. Er hängt in einem Formtief fest, bleibt bei großen Spielen auf der Bank und ist nicht in der Lage, das Spiel in seiner vollen Gewalt umzusetzen. Nur wenn er bereit ist, sich auf die WM voll und ganz einzusetzen, könnte er die Lösung für die schwache Spitze Deutschlands sein.

Das Außenverteidiger-Problem: In der Abwehr können die Deutschen stark schwächeln, die Viererkette verschläft ihre Einsätze viel zu oft. Auch Lothar Matthäus, der als Fachexperte im Fußball gilt, kritisierte zuletzt den Schlendrian beim Spiel. Fehlpässe, verpatzte Einsätze von Neuer und Probleme Linksaußen können vor allem bei Spielen gegen schnelle Mannschaften wie Spanien zum Problem werden.

Der Weg ins Finale – welche Hürden die Deutschen erwarten

Trotz aller Unkenrufe ist davon auszugehen, dass Deutschland auf Platz 1 oder Platz 2 durch die Gruppenphase kommt, ein frühes Ausscheiden gilt als unrealistisch. Doch was kommt danach? Wenn es den Deutschen nicht gelingt, die Spanier auf den zweiten Platz zu verdrängen, kann schon im Achtelfinale ein echter Kracher auf die Elf warten.

Der Erstplatzierte aus Gruppe E wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen Kroatien auflaufen müssen, eine Mannschaft, die viel zu häufig unterschätzt wird. Als Vizeweltmeister haben die Kroaten noch eine Rechnung offen und brennen darauf, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Und selbst wenn es nur der zweite Platz in Gruppe E werden würde, wäre der Gegner nicht weniger schwer zu überwinden. Belgien stünde dann aller Voraussicht nach auf dem Rasen und das Team um Kevin De Bruyne könnte für die Deutschen die Endstation sein.

Viertelfinale ohne Angst oder mit Todesbegegnung?

Würde es den Deutschen gelingen, das Viertelfinale gegen Belgien oder Kroatien zu überstehen, könnten sie im Viertelfinale auf die Schweiz oder Uruguay treffen, beides machbare Gegner, wenn die Elf in Form ist. Wenn Deutschland als Gruppensieger der Vorrunde allerdings gegen Kroatien siegt, wird die nachfolgende Begegnung schon schwieriger, denn dann könnten Portugal oder Brasilien auf dem Rasen warten. Ob den Deutschen noch einmal ein 7 zu 1 Sieg gegen Brasilien gelingt, ist mehr als fraglich, damals spielte die Traumbesetzung um Miroslav Klose ein beeindruckendes Duell.

Halbfinale mit bitteren Aussichten – das wird richtig schwer

Im Halbfinale rächt es sich, wenn die Deutschen in der Gruppenphase nur Platz 2 mitnehmen können. Dann könnte nämlich jetzt bereits die Begegnung mit England oder Frankreich bevorstehen, beides Mannschaften, die die Deutschen das Fürchten lehren. Weniger brenzlig wird es für die Deutschen, wenn sie den Weg über Kroatien als Gruppensieger gehen konnten. Dann stehen Argentinien oder die Niederlande im Halbfinale auf dem Platz. Beides zwar starke Teams für die Deutschen in der Vergangenheit aber machbar.

Fazit: Deutschland muss sich anstrengen

Sie gehen zwar als einer der Favoriten ins Spiel, aber bei Weitem nicht als der Top-Favorit. Die Deutschen müssen sich richtig anstrengen, wenn sie bei der WM echte Chancen auf einen Titel haben wollen. Halbherzigkeit, Arroganz und Fehler dürfen sie sich nicht leisten, zumal die klimatischen Bedingungen in Katar eine zusätzliche Herausforderung mit sich bringen.