WM 2018 in Russland

Warum Mesut Özil im System von Joachim Löw unersetzlich ist

Vertraute: Bundestrainer Joachim Löw (li.) und Mesut Özil. (Credit: imago/East News)
Vertraute: Bundestrainer Joachim Löw (li.) und Mesut Özil. (Credit: imago/East News)

Mesut Özil durchlebt schwierige Wochen mit der deutschen Nationalmannschaft. Nach seinem politisch umstrittenen Treffen mit Recep Tayyip Erdogan überzeugt der Stratege fußballerisch nicht. Ein Taktikexperte erklärt im Gespräch mit „die-mannschaft.blog“, warum das System von Bundestrainer Joachim Löw dennoch voll auf Özil ausgelegt ist.

Joachim Löw wird umstellen müssen, um dem Worst-Case-Szenario zu entgehen: dem frühzeitigen Aus bei der WM 2018 in Russland.

Anzeige

Doch wen nimmt der Bundestrainer raus? Wer ist auf keinen Fall bei der Weltmeisterschaft zu ersetzen? Geht es nach Taktikexperte Constantin Eckner ein Mann: Mesut Özil, der beim 0:1 gegen Mexiko wie viele andere schwächelte.

„Auf Mesut Özil und Toni Kroos ausgelegt“

Der wegen seines Treffens mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ebenso umstrittene Spielmacher der deutschen Nationalmannschaft ist demnach dennoch maßgeblich für das gesamte System Löw.

„Ich glaube, dass Thomas Müller fest für die rechte Seite vorgesehen ist. Aus einem Grund: Joachim Löw wird Mesut Özil nicht auf die Bank setzen“, sagt der Taktiktüftler vom Fachportal „spielverlagerung.de“: „Die deutsche Nationalmannschaft spielt seit langem ein System, das auf Özil und Toni Kroos ausgerichtet ist.“

Spielaufbau immer über Hummels, Kroos und Özil

Was das konkret heißt? Eckner erklärt: „Kroos spielt meist halblinks. Der Ball läuft über Kroos, der das Spiel über halblinks aufbaut. Der Ball geht dann meistens in den Zwischenraum der Reihe davor, wo Özil steht“, erklärt Eckner. „Özil steht meist hinter den gegnerischen Mittelfeldspielern. Diese typische Passroute ist so in der deutschen Mannschaft vorgesehen.“

Anzeige

Eckner meint weiter, dass Özil während der Fußball-WM wohl künftig Unterstützung von BVB-Star Marco Reus bekommen werde, „der links Außen spielt. Diese Achse Hummels-Kroos-Özil ist entscheidend und wird immer wieder im Spielaufbau zu sehen sein“, erzählt der Taktik-Blogger.

Wird der viel kritisierte Arsenal-Star somit zum entscheidenden Faktor bei der Mission Titelverteidigung in Russland? Zuallererst wird er ein verunsichertes DFB-Team ins WM-Achtelfinale führen müssen. Mit seiner vorgesehen Rolle im System Löw.

Lesen Sie auch: Kommentar: Löw hat eine taktische Niederlage kassiert!