Saudi-Arabien bei der WM 2018

Juan Antonio Pizzi: Mit Arturo Vidal scheiterte er grandios – jetzt arbeitet er mit Oliver Kahn

Mit Chile verpasste er die WM 2018: der saudi-arabische Nationaltrainer Juan Antonio Pizzi. (Foto: imago/VI images)
Mit Chile verpasste er die WM 2018: der saudi-arabische Nationaltrainer Juan Antonio Pizzi. (Foto: imago/VI images)

Juan Antonio Pizzi führt Chile zuerst zur Titelverteidigung bei der Copa America, scheitert dann jedoch kläglich in der Qualifikation zur WM 2018. Auch Arturo Vidal spielt eine Rolle. Bei der Fußball-WM in Russland ist Pizzi über einen Umweg trotzdem dabei – mit Unterstützung von Oliver Kahn.

Das Ende von Juan Antonio Pizzi bei Chile war trist. „Bedauerlicherweise schließt sich ein Kreis“, sagte der Argentinier im vergangenen Herbst: „Nun diese Traurigkeit, die für viele die größte Enttäuschung ihrer Karriere ist.“

Anzeige

Pizzi hatte gerade mit der chilenischen Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2018 in Russland verpasst. Es war gleichbedeutend mit dem Ende der Länderspielkarriere von Arturo Vidal (FC Bayern).

Juan Antonio Pizzi folgt auf Bert van Marwijk

Wenige Wochen später folgte er auf den Niederländer Bert van Marwijk (einst BVB und HSV), nachdem dieser trotz erfolgreicher WM-Qualifikation nach Streitigkeiten zurückgetreten war.

Doch wie tickt Nachfolger Pizzi? Was zeichnet den früheren Stürmer der Boca Juniors aus? die-mannschaft.blog stellt den Saudi-arabischen Nationaltrainer vor.

Juan Antonio Pizzi scheiterte in Primera Division

Seine Trainer-Stationen: Der Argentinier trainierte verschiedene Klubs in seiner Heimat, in Peru und in Chile. Die meisten Engagements waren nicht von langer Dauer, meist war nach einer Saison Schluss.

Anzeige

In der zweiten Hälfte der Saison 2013/14 versuchte er sich beim FC Valencia in der Primera Division, verpasste mit den Südspaniern jedoch die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe.

Im Februar 2016 heuerte Pizzi, Jahrgang 1968, bei der chilenischen Nationalmannschaft an. Im Sommer gelang ihm mit Chile prompt die viel beachtete Titelverteidigung bei der Copa America.

Nachdem er jedoch die Qualifikation für die WM 2018 in Russland verpasst hatte, endete der Kontrakt – und es ging weiter zur saudi-arabischen Nationalmannschaft.

Juan Antonio Pizzi setzt auf kontrollierte Offensive

Seine Fußball-Philosophie: Bei Chile setzte Pizzi meist auf ein sehr kompaktes (und recht defensives) 4-3-1-2, gepaart mit einem offensiveren 4-3-3 bei eigenem Ballbesitz. Aber nicht immer.

Und schon gar nicht ging der Plan am Ende seiner Amtszeit in Chile auf, als Pizzi mit seinem Team wiederholt 0:3 verlor. Grundsätzlich setzt der Mann, der auch einen spanischen Pass hat und vier Jahre selbst für Spanien spielte, auf kontrollierte Offensive.

Saudi-arabischer Nationaltrainer vertraut Oliver Kahn

Seine Stärke (n): Die fußballerischen Ressourcen von Saudi-Arabien sind wahrlich überschaubar. Der Saudi-arabische Nationaltrainer vertraut deshalb auf ausländische Einflüsse – zum Beispiel auf Oliver Kahn, Ex-Torwart des FC Bayern und des DFB-Team.

Kahns Firma „Goalplay“ trainierte die saudi-arabischen Keeper mit Blick auf die Fußball-WM. Ferner spielen neun Spieler der saudi-arabischen Nationalmannschaft bei meist unterklassigen spanischen Klubs, um in Europa Erfahrungen zu sammeln.

Saudi-arabischer Nationaltrainer kann Landessprache nicht

Seine Schwäche (n): Dass er die Landessprache nicht spricht, ganz banal. Wie dies zu Missverständnissen führen kann, bewies etwa auch der FC Bayern in der Bundesliga. Ein wahrlich prominentes Beispiel.

Und Pizzi? Bei Nationalmannschaften hat der Trainer bislang teils performt teils nicht. Und bei der WM 2018 in Russland? Fakt ist: Saudi-Arabien gilt als krasser Außenseiter. Vielleicht als der größte der gesamten Fußball-WM!

Lesen Sie auch: Mega-Außenseiter bei WM 2018 von Königs Gnaden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen