Portugal bei der WM 2018

Portugal: Cristiano Ronaldo und die Minimalisten von Fernando Santos

Mit Portugal bei der WM 2018: Cristiano Ronaldo und Nationalcoach Fernando Santos. (Foto: imago/PanoramiC)
Mit Portugal bei der WM 2018: Cristiano Ronaldo und Nationalcoach Fernando Santos. (Foto: imago/PanoramiC)

Portugal ist bei der WM 2018 in Russland ein der WM-Favoriten. Weil Cristiano Ronaldo schließlich der beste Fußballer der Welt ist. Und weil Nationalcoach Fernando Santos einen Fußball spielen lässt, der die Liebhaber des schönen Spiel regelrecht in den Wahnsinn treibt.

Die Fußball-WM und Portugal – es ist eine schwierige Geschichte. Zwar ist Portugal amtierender Europameister, doch bei Weltmeisterschaften war der Erfolg stets überschaubar. Nur sechs Mal war die Fußball-Nation überhaupt dabei. Die WM 2018 in Russland ist die siebte WM-Teilnahme und Portugal gehört zu den WM-Favoriten.

Anzeige

1966 reichte es in England immerhin zu Platz drei, bei der WM 2006 in Deutschland verlor das portugiesische Team Spiel um Platz drei gegen das DFB-Team. Das war es aber auch schon mit Erfreulichem. 2010 war im Achtelfinale Endstation, bei der Riesen-Enttäuschung 2014 in Brasilien kamen die Südeuropäer nicht mal über die Vorrunde hinaus.

Cristiano Ronaldo blieb bei WM 2014 blass

Und das, obwohl mit Cristiano Ronaldo der mehrmalige Weltfußballer in den eigenen Reihen steht. Doch auch der heute 32-Jährige blieb 2014 blass, erzielte nur ein Tor und konnte das Ausscheiden nicht verhindern. Diesmal soll auch für ihn alles anders werden.

Das erste Vorrundenspiel der Portugiesen in WM-Gruppe B gegen Spanien (15. Juni) im Olympiastadion Sotschi ist prompt das erste Highlight der WM 2018. Mit Marokko wartet zudem ein unbequemer Gegner mit Außenseiterchancen, dem Iran trauen die wenigsten Beobachter eine Sensation zu.

Extrem defensives Spiel unter Fernando Santos

Und bei Portugal hat nicht zuletzt mit Fernando Santos längst ein Trainer übernommen, der einen minimalistischen, wenig attraktiven (und höchst umstrittenen), aber erfolgreichen Fußball spielen lässt. Der EM-Sieg 2016 war das Ergebnis der extrem defensiven Ausrichtung des eigenen Spiels, manifestiert in einem konventionellen, aber kompakten 4-4-2.

Anzeige

In Frankreich genügten drei Remis in der Vorrunde und nur sechs Tore in der regulären Spielzeit für den Titel. Das wird bei der WM 2018 in Russland indes nicht reichen. Vieles wird davon abhängen, ob Weltfußballer, Rekordtorschütze und -spieler Cristiano Ronaldo diesmal auch bei einer Fußball-WM zündet.

Die Vorrundenspiele von Portugal bei der WM 2018

Die portugiesische Nationalmannschaft

  • Spitzname: Selecao das Quinas Tugas
  • Verband: Federacao Portuguesa de Futebol
  • Trainer: Fernando Santos
  • Erfolge bei der WM: 3. Platz 1966, 4. Platz 2006, Achtelfinale 2010
  • Rekordtorschütze: Cristiano Ronaldo (79 Tore, Stand Jan. 2017)
  • Rekordspieler: Cristiano Ronaldo (147 Spiele, Stand Jan. 2017)

Die Spieler der portugiesischen Fußballnationalmannschaft

NummerNameVereinPosition
1Rui PatrícioSporting LissabonTorwart
12Anthony LopesOlympique LyonTorwart
22BetoGöztepeTorwart
6José FonteWest Ham UnitedAbwehr
3PepeBesiktas IstanbulAbwehr
2Bruno AlvesGlasgow RangersAbwehr
5Vitorino AntunesFC GetafeAbwehr
19EliseuBenfica LissabonAbwehr
23Nélson SemedoFC BarcelonaAbwehr
21Cédric SoaresFC SouthamptonAbwehr
14William CarvalhoSporting LissabonMittelfeld
13Danilo PereiraFC PortoMittelfeld
15André GomesFC BarcelonaMittelfeld
16Renato SanchesSwansea CityMittelfeld
8João MoutinhoAS MonacoMittelfeld
10João MárioInter MailandMittelfeld
11Bernardo SilvaManchester CityMittelfeld
18Gelson MartinsSporting LissabonMittelfeld
#Gonçalo GuedesFC ValenciaMittelfeld
#Ricardo QuaresmaBesiktas IstanbulMittelfeld
7Cristiano RonaldoReal MadridSturm
17André SilvaAC MailandSturm
9ÉderLokomotiv MoskauSturm

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen