Die UEFA Nations League

Nations League: Das sind die möglichen Gegner der Schweiz

In der Nations League in Liga A vertreten: die Schweiz. (Foto: imago/Sportfoto Rudel)
In der Nations League in Liga A vertreten: die Schweiz. (Foto: imago/Sportfoto Rudel)

Die Lostöpfe für die Auslosung der Nations League in Lausanne an diesem Mittwoch stehen. Demnach kann die Schweiz von Nationalcoach Vladimir Petkovic in der Vorrunde nicht auf England, Frankreich und Italien treffen. Sogar eine Qualifikation für die EM 2020 wäre über die Nations League möglich. 

Es werden hochklassige Länderspiele, die die Nations League den Fußball-Fans bietet. Der neue Wettbewerb der Uefa startet zwischen September und November 2018. Die Nations League soll den Stellenwert des Nationalmannschaftsfußballs aufwerten, schreibt die Uefa. Deshalb wird es auch Auf- und Absteiger geben. An diesem Mittwoch, 24. Januar, ist die Auslosung in Lausanne.

Anzeige

Schweiz in Nations League in Liga A

Die europäischen Teams werden dabei gemäß Uefa-Koeffizienten-Rangliste in vier Ligen aufgeteilt. Entscheidend für die Aufteilung war die Rangliste im Oktober 2017. Heißt für die Schweiz: Die Nati spielt in der Liga A und kommt in Lostopf Nummer zwei – gemeinsam mit Vize-Europameister Frankreich, England und Italien.

In Liga A gibt es wiederum drei Lostöpfe. Aus diesen werden in Lausanne für Liga A vier Gruppen je drei Mannschaften gelost. Die Schweiz kann demnach auf Deutschland, Portugal, Belgien oder Spanien (Lostopf 1) sowie Polen, Island, Kroatien oder die Niederlande (Lostopf 3) treffen.

Gruppensieger kommen in Endturnier von Nations League

Die Teams treten jeweils in Hin- und Rückspielen gegeneinander an. Insgesamt sind es sechs Spieltage in der Nations League, verteilt auf Doppelspieltage im September, Oktober und November.

Die Gruppensieger spielen im Juni 2019 ein Endturnier im K.o.-Modus, mit Halbfinale, Spiel um Platz 3 und Finale. Alle vier Ligen (A, B, C, D) spielen jeweils ihren Sieger aus. Markant: Die Gruppenletzten steigen in die nachfolgende Liga ab, die Gruppensieger ab Liga B in die jeweils nächsthöhere Liga auf.

Anzeige

Play-offs für EM 2020

Klingt simpel und plausibel. Drumherum wird es jedoch komplizierter. Denn: Die jeweiligen Gruppensieger aus jeder Liga zögen in Play-offs ein, über die sie sich für die EM 2020 qualifizieren können. Diese Play-offs finden im März 2020 statt.

Sind Gruppensieger jedoch bereits über die European Qualifiers, also die eigentliche EM-Qualifikation qualifiziert, geht der Platz für die Play-offs an das nächstbeste Team der Liga. Gegebenenfalls auch entsprechend der Rangfolge der nachfolgenden Liga.

Das sind die Lostöpfe der Liga A:

Topf 1: Deutschland, Portugal, Belgien, Spanien

Topf 2: Frankreich, England, Schweiz, Italien

Topf 3: Polen, Island, Kroatien, Niederlande

Lesen Sie auch: Alle Infos zur EM 2020 im Überblick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen