Frankreich bei der WM 2018

Wissam Ben Yedder: Ist er der große Trumpf von Frankreich bei der WM 2018?

Wissam Ben Yedder (li.): Für die WM 2018 für Frankreich eine Option (Foto: imago/Golovanov + Kivrin)
Wissam Ben Yedder (li.): Für die WM 2018 für Frankreich eine Option (Foto: imago/Golovanov + Kivrin)

Wissam Ben Yedder ballert sich für den FC Sevilla in der Champions League in den Fokus von Didier Deschamps und der Equipe Tricolore. Der Stürmer kann der Shootingstar von Frankreich bei der WM 2018 in Russland werden. Sein Werdegang ist spektakulär – und hat Kult-Potenzial.

Welcher Spieler tritt bei der WM 2018 in Russland besonders in den Vordergrund? Welcher Nationalspieler dribbelt oder schießt sich in den Fokus? Anders: Wer wird der Shootingstar der Fußball-WM?

Anzeige

Ein Vorschlag: Wissam Ben Yedder. Angreifer des FC Sevilla, und auch für Frankreich in WM-Gruppe-C? Fans des FC Bayern durften gespannt sein: Vor dem Champions-League-Viertelfinale des Rekordmeisters gegen die Spanier deutete vieles auf eine WM-Teilnahme des 27-Jährigen hin. die-mannschaft.blog stellt Wissam Ben Yedder vor.

Tunesien im Herzen, Frankreich auf der Brust

Zur Person: Die Eltern von Wissam Ben Yedder stammen aus Tunesien, er selbst wurde am 12. August 1990 im nordfranzösischen Sarcelles geboren.

Der heutige Fußball-Profi wuchs unweit von Paris auf, kam als Nachwuchskicker schließlich in die Hauptstadt, wo er beim US Saint-Denis das Fußballspielen erlernte – in Sichtweite des berühmten Stade de France.

Wissam Ben Yedder: Ist der FC Sevilla nur Zwischenstation?

Vereine: Der Angreifer war schon 20, als ihn der FC Toulouse aus der vierten Liga direkt in die Ligue 1 holte. Die Südfranzosen hatten sein Ausnahmetalent sofort erkannt.

Anzeige

Es war ein Riesen-Sprung, er brauchte nicht umsonst zwei Jahre, um sich bei TFC durchzusetzen. Der Durchbruch gelang ihm in der Saison 2012/13, als er 15 Liga-Tore erzielte. Für die Nationalmannschaften reichte es dennoch nicht – weder für die französische noch die tunesische.

Nach sechs Jahren in und 71 Toren in 174 Spielen für Toulouse wechselte der Stürmer 2016 zum amtierenden Europa-League-Sieger FC Sevilla in die Primera Division. Auch für die Andalusier traf er fortan reihenweise.

Unter anderem rangierte er nach dem Champions-League-Achtelfinale auf Platz zwei der Torjägerliste der Königsklasse (bis dahin acht Tore). Einzig Cristiano Ronaldo war zu diesem Zeitpunkt besser.

Futsal hinter sich – die WM 2018 im Blick

Kurioses/Besonderes: Der Stürmer des FC Sevilla ist auch im Futsal begabt. Lange war unklar, welchem Sport er weiter nachgehen würde. Erst mit 19 entschied er sich schließlich für den Fußball.

Wissam Ben Yedder hat sogar zwei Länderspiele für die französische Futsal-Nationalmannschaft absolviert. Seine feine Ballbehandlung kommt nicht von ungefähr.

Wissam Ben Yedder ist ein Goalgetter

Stärken: Eben jene Ballbehandlung beeindruckt, manchmal wirkt es, als habe er einen Magneten in seinem Fußballschuh. Markant: Er ist zwar nur 1,70 Meter groß, aber extrem athletisch und dynamisch in seinen Aktionen.

Der Franzose erinnert damit zum Beispiel an den Schweizer Xherdan Shagiri, einst beim FC Bayern unter Vertrag. Seine große Stärke ist seine Vollstrecker-Qualität. Für den FC Sevilla trifft der smarte Kraftklotz beinahe in jedem zweiten Spiel – wahrlich kein schlechter Wert für die Primera Division.

Und bei der WM 2018 in Russland? Nationalcoach Didier Deschamps hat ihn mittlerweile für die A-Nationalmannschaft von Frankreich berufen. Die Chancen auf die Fußball-WM stehen gut – und auf die Rolle als Shootingstar in Russland.

Social Media:

twitter@WissBenYedder

Instagram@wissbenyedder

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


19 − 3 =