DFB-Team bei der WM 2018

Jerome Boateng: Trainiert sein Bayern-Nachfolger mit ihm beim DFB-Team?

Kollegen im DFB-Team: Jerome Boateng (re.) und Antonio Rüdiger. (Foto: imago/MIS)
Kollegen im DFB-Team: Jerome Boateng (re.) und Antonio Rüdiger. (Foto: imago/MIS)

Jerome Boateng liebäugelt offen damit, den FC Bayern nach der WM 2018 in Richtung Ausland zu verlassen. Lothar Matthäus bringt nun einen möglichen Nachfolger ins Spiel, der sich mit Jerome Boateng derzeit mit dem DFB-Team auf die Fußball-Weltmeisterschaft vorbereitet.

Bereitet Jerome Boateng seinen Abschied vom FC Bayern vor? In den vergangenen Wochen sprach er zumindest auffällig offensiv über ein mögliches Engagement im Ausland.

Anzeige

„Das Ausland ist immer interessant. Man hat nicht viele Chancen. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er nochmal die Erfahrung sammeln möchte“, hatte der Weltmeister am Rande des DFB-Pokal-Finales bei „Sky“ gesagt. „Ich bin jetzt an dem Punkt, an dem man nochmal darüber nachdenkt.“

Anzeichen für Wechsel von Jerome Boateng

Die Anzeichen, dass Boateng die Bayern tatsächlich nach der WM 2018 in Russland verlassen könnte verdichten sich. Schon Ende April hatte Boateng in einem Interview die Gerüchte geschürt.

„Ich komme langsam an den Punkt, an dem ich gewisse Fragen für mich beantworten muss: Was sind meine noch nicht erreichten Ziele?“, hatte er dem Magazin „Sokrates“ gesagt: „Möchte ich mich immer wieder beim gleichen Klub mit den gleichen Voraussetzungen beweisen?“

FC Bayern signalisiert Bereitschaft

Nutzt er nun die Fußball-Weltmeisterschaft dazu, seinen Marktwert weiter zu steigern? Der 29-Jährige bereitet sich derzeit in Eppan (Südtirol) mit der deutschen Nationalmannschaft auf das Turnier in Russland vor.

Anzeige

Und die „Sport Bild“ berichtete nun, dass der FC Bayern bei einer angemessenen Ablöse dazu bereit wäre, seinen Superstar bereits nach der WM 2018 ziehen zu lassen.

Lothar Matthäus nennt Antonio Rüdiger

Mehr noch: Kolumnist und Weltmeister Lothar Matthäus brachte gleich noch – ebenfalls in der „Sport Bild“ – einen möglichen Nachfolger ins Spiel.

„Eine Alternative könnte Antonio Rüdiger sein, der bei Chelsea eine Top-Entwicklung nimmt“, schrieb Matthäus. Markant: Boateng und Rüdiger bereiten sich zusammen mit dem DFB-Team auf die WM 2018 vor.

Antonio Rüdiger ist Chelsea-Stammspieler

Der 23-malige Nationalspieler Rüdiger war in der vergangenen Saison Stammspieler des FC Chelsea, machte 27 Spiele in der Premier League, sechs weitere in der Champions League.

Darüber hinaus gilt der 25-Jährige, der wie Boateng aus Berlin stammt, als deutlich weniger anfällig für Verletzungen.

Jerome Boateng ist im Aufbautraining

Boateng war in den vergangenen Jahren immer wieder zurückgeworfen worden, zuletzt von einer strukturellen Verletzung der Adduktoren, weswegen er bei der deutschen Nationalmannschaft derzeit noch im Aufbautraining ist und sein Comeback auch noch nicht gegen Österreich (18 Uhr) an diesem Samstag geben kann.

Folgt ihm nach der Fußball-WM 2018 nun Rüdiger beim FC Bayern? Erst im Sommer war der frühere Stuttgarter von der AS Rom nach London gewechselt, für kolportiert 35 Millionen Euro.

Als sicher gilt: Wohin es Boateng auch verschlägt, Geld hätten die Bayern genug, um für Rüdiger mitzubieten. Auch in dieser Personalie dürfte der Transfermarkt nach der Fußball-Weltmeisterschaft nochmal richtig Fahrt aufnehmen.

Lesen Sie auch: Das ist das deutsche WM-Trikot