DFB-Team bei der WM 2018

Deutschland gegen Spanien im Liveticker: Erster Härtetest vor WM 2018 für das DFB-Team

Bei Deutschland gegen Spanien Gegner: Toni Kroos (Mi. li.) und Isco (Mi.) von Real Madrid. (Foto: imago/Marca)
Bei Deutschland gegen Spanien Gegner: Toni Kroos (Mi. li.) und Isco (Mi.) von Real Madrid. (Foto: imago/Marca)

Es ist ein echter Klassiker: Deutschland gegen Spanien. Das DFB-Team bestreitet sein erstes Testspiel zur WM 2018 in Russland gegen den Weltmeister von 2010 in Düsseldorf. die-mannschaft.blog hält Sie mit allen Entwicklungen zum Test-Kracher auf dem Laufenden.

Der Gegner brachte Joachim Löw zwei seiner größten Niederlagen bei. Das Duell Deutschland gegen Spanien blickt auf viele hochdramatische Fußballspiele zurück.

Anzeige

Vor der WM 2018 in Russland treffen das DFB-Team und die „Furia Roja“ wieder aufeinander. Es ist das erste Testspiel vor der WM 2018 in Russland für Weltmeister Deutschland. die-mannschaft.blog beantwortet die wichtigsten Fragen zum Test-Kracher. 

Wo spielt Deutschland gegen Spanien?

In der Esprit-Arena in Düsseldorf. Anpfiff im Stadion des Zweitligaklubs ist am 23. März um 20.45 Uhr. In das 2004 fertiggestellte Stadion passen ursprünglich 54.600 Zuschauer bei Fußballspielen.

International wird die Kapazität wegen der Reduzierung der Stehplätze auf 51.500 Zuschauer heruntergefahren. Es ist das erste Länderspiel für das DFB-Team im Jahr der WM 2018.

Wer spielt für Deutschland gegen Spanien?

Bundestrainer Löw ist bekannt dafür, kurz vor großen Turnieren auf allzu große Experimente zu verzichten – eigentlich. Den mit Blick auf die Fußball-WM in Russland gilt es, langsam aber sicher aus einem Portfolio von bis zu 40 sehr guten Spielern einen Kader von 25, vielleicht 27 Mann zu erarbeiten.

Anzeige

Und: Es gibt reihenweise Wackelkandidaten, auch unter den Weltmeistern von 2014, zum Beispiel Andre Schürrle vom BVB oder Benedikt Höwedes von Juventus Turin.

Löw dürfte zumindest ein Grundgerüst erstellen, das freilich defensiv von Mats Hummels und Jerome Boateng vom FC Bayern in der Innenverteidigung sowie Toni Kroos von Real Madrid im Mittelfeld geprägt sein dürfte.

Ferner haben traditionell im Mittelfeld Sami Khedira (Juventus Turin) und offensiv Thomas Müller (FC Bayern) beim Bundestrainer einen guten Stand. Weil Ilkay Gündogan vielleicht stärker denn je nach Kreuzbandriss für Manchester City in der Premier League zurückgekehrt ist, dürfte auch der einstige Dortmunder und Nürnberger gute Chancen auf einen Stammplatz haben.

Wie denkt Joachim Löw über Spanien?

„Spanien wäre ein Brett“, meinte Löw vor der WM-Auslosung, als die „Furia Roja“ sogar als ein Gegner in der WM-Gruppe drohte. Es kam anders. Der Respekt ist freilich riesig: Schließlich erlitt Löw mit dem DFB-Team gegen die spanische Nationalmannschaft zwei weitreichende Niederlagen, das 0:1 im EM-Finale 2008 und das 0:1 im WM-Halbfinale 2010.

Gleichzeitig dienen die Spanier dem Badener als mahnendes Beispiel. „Was ich über die Jahre gelernt habe ist, dass man Veränderungen braucht – ob man erfolgreich ist oder nicht. Nicht immer abrupt, aber über gewisse Phasen hinweg“, sagte er im Interview mit dem SID mit Blick auf das schlechte Abschneiden von Spanien bei der WM 2014.

„Wir brauchen eine Blutauffrischung, über vier Jahre eine gleichbleibende Mannschaft – das ist fast unmöglich. Spanien war 2010 Weltmeister und ist 2014 mit der fast identischen Mannschaft in der Vorrunde ausgeschieden, obwohl sie klasse Spieler hatten“, meinte Löw weiter. „Wir brauchen junge Spieler!“

Wie ist die Bilanz von Deutschland gegen Spanien?

Positiv. Von 22 Vergleichen gewann das DFB-Team neun, sieben Mal siegte dagegen die „La Furia Roja“, die „Rote Furie“, wie die spanischen Fans ihr Team rufen. Zuletzt gab es im November 2014 in Vigo ein 1:0, dank eines Tores von Toni Kroos.

Auch das Torverhältnis spricht für Deutschland – 28:23. Laut Statistikportal fussballdaten.de erzielte der einstige Stürmer des FC Schalke, Raúl, die meisten Tore in den Länderspielen gegen Deutschland, und zwar drei. Und für das DFB-Team? Mehmet Scholl, früher beim FC Bayern, und zwar traf der Münchner demnach zwei Mal in seiner Länderspielkarriere gegen die Spanier.

Anzeige

Gegen wen spielen Deutschland und Spanien bei der WM 2018?

Portugal, Marokko, Iran – das sind die Gegner von Spanien, mittlerweile trainiert von Julen Lopetegui, in WM-Gruppe B. In dieser kommt es bereits am zweiten Turniertag zum ersten Kracher der WM 2018, wenn Portugal am 15. Juni im Olympiastadion Sotschi auf Spanien trifft.

Weltmeister Deutschland steigt dagegen am 17. Juni im Olympiastadion Luschniki in Moskau gegen die Mannschaft von Mexiko in das Turnier ein. Schweden und Südkorea heißen die weiteren Gegner in WM-Gruppe F. Gemäß WM-Spielplan könnten beide Teams in Russland nicht vor dem WM-Halbfinale aufeinandertreffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen