DFB-Team bei der WM 2018

Joachim Löw hat eine taktische Niederlage kassiert!

Nachdenklich: Bundestrainer Joachim Löw bei der Fußball-WM 2018. (Credit: imago/Laci Perenyi)
Nachdenklich: Bundestrainer Joachim Löw bei der Fußball-WM 2018. (Credit: imago/Laci Perenyi)

Das DFB-Team verliert den Auftakt in die WM 2018. Mehr noch: Deutschland ist gegen Mexiko letztlich chancenlos.  Und das hat der sonst so vermeintlich unfehlbare Bundestrainer Joachim Löw taktisch mitzuverantworten. Ein Kommentar.

Joachim Löw hatte eigentlich mit allem gerechnet. Dass Mexiko stark sein würde. Dass Mexiko wild sein würde. Dass Mexiko überfallartig angreifen würde.

Anzeige

Doch gebracht hat es letztlich nichts. Deutschland verlor sein Auftaktmatch in die WM 2018 in Russland gegen die Südamerikaner (0:1). Bitter: Der Weltmeister sah in diesem Spiel nicht wie ein Weltmeister aus.

Joachim Löw wusste angeblich alles

„Damit mussten wir rechnen, dass Toni Kroos, der das Spiel führt und lenkt, in Manndeckung genommen wird. Wir wussten, dass, wenn wir den Ball verlieren, Chicarito mit dem ersten Ball angespielt wird“, sagte Löw hinterher im „ZDF“: „Wenn Lozano an den Ball kommt, ist er ungemein dribblestark. Dann bekommst du die Konter, und das ist tödlich.“

Lozano schoss das entscheidende Tor. Obwohl Löw ja vermeintlich alles wusste. So, wie es der Badener mit dem markanten Dialekt gerne tut, wie er grundsätzlich den Fehler nicht bei sich selber sucht.

Kritik von Toni Kroos und Mats Hummels

Doch diesmal war alles anders. Seine Spieler etwa waren gefrustet, kritisierten hinterher ungewohnt offen die Taktik des Bundestrainers.

Anzeige

„Wir haben in der ersten Halbzeit keine Lösung gefunden, gegen das, was Mexiko gemacht hat. Sie haben die Räume clever zugestellt und nur dort Platz gelassen, wo sie es wollten“, meinte Kroos stinksauer.

Und Abwehrchef Mats Hummels meckerte: „Wenn sieben oder acht Mann offensiv spielen, ist die defensive Stabilität hinfällig. Das spreche ich oft intern an, das fruchtet aber offenbar nicht.“

Joachim Löw wirkte unfehlbar – bisher

DFB-Manager Oliver Bierhoff gestand:  „Die Mexikaner haben eine andere Taktik gefahren, als wir es teilweise erwartet haben.“ Direkt Löw zu kritisieren, wagte aber keiner.

Dabei hat der Bundestrainer diese ernüchternde Auftaktpleite durch seine falsche Taktik entscheidend mitzuverantworten. Jener Mann, der auch von den letzten sechs Länderspielen nur eines gewann. Der Weltmeister-Trainer, der bisher so unfehlbar wirkte.

Lesen Sie hier: Statt zu glänzen, enttäuscht Mesut Özil gegen Mexiko